Geschichte

Wie alles begann & warum eskeinen herrn niederbacher gibt

wussten sie dass...?

Paul Schöpfer

Unsere Damen am Empfang müssen immer wieder schmunzeln, wenn Kunden oder Lieferanten den Herrn Niederbacher suchen. Auch CEO Paul Schöpfer ist es mittlerweile gewohnt mit diesem Namen angesprochen zu werden. Einen Herrn Niederbacher gibt es allerdings schon seit Anfang der 70er Jahre nicht mehr.
1974 übernahm Georg Schöpfer, Vater des heutigen Inhabers, Paul Schöpfer, den kleinen Betrieb, der 1963 von Heinz Niederbacher gegründet wurde und sich auf den Verkauf von Wasch- und Spülmaschinen konzentrierte.
Nur ein Jahr darauf wurde die Produktpalette um den Bereich Wasch- und Reinigungsmittel erweitert. Daraus entstand die heute eigenständige Firma, Niederbacher Cleantec, welche seit 2006 von Christian Schöpfer geführt wird.

Im Jahre 1981 wurde schließlich der Firmensitz von Bozen nach Kaltern verlegt. Hier entstand die enge Zusammenarbeit mit der Firma Ambach Großküchentechnik, die 1992 den Vertrieb und Service für Südtirol an Niederbacher Gastrotec übergab.
Nach dem plötzlichen, frühen Tod des Vaters im Jahre 1994, übernahmen die beiden Brüder Paul und Christian Schöpfer im Alter von 23 und 25 Jahren das Unternehmen und führen es seitdem erfolgreich. Aufgrund des stetigen Wachstums wurde der Firmensitz mehrmals, also 1995, 2009 und 2016, erweitert. Seit 1997 gehört sogar eine eigene Produktionsfirma in Venetien dazu.

1996 stiegen die Schöpfer-Brüder bei der Kühlfirma Griesser in Brixen ein, zu der wiederum die kleine Produktionsfirma Frigomatic im Veneto gehörte. Da die handwerkliche Bauweise der Firma nicht ganz überzeugte, beschloss der tatkräftige Unternehmer aus Kaltern schließlich die Produktion auf Stahl umzustellen und so begann Niederbacher Prostahl, ein kleiner Industriebetrieb, maßgefertigte Möbel aus Stahl anzufertigen.

Exakt

52

Jahre
Erfolg

Über

630

abgeschlossene
projekte im
jahr

Exakt

365

tage im
Einsatz

Über

3.000

GLÜCKLICHE
KUNDEN

xl lg md sm xs